Ein Passwort wird definiert als eine zusammenhängende Zeichenfolge, die der Authentifizierung des Nutzers dient. Mit Eingabe des Passworts wird festgestellt, ob ein Computernutzer, der Zugang zu einem Computer, Netzwerk, einer Website oder einem anderen Service verlangt, die Zugangsberechtigung hat. In der Regel sind Passwörter an einen Benutzernamen – oft als User ID bezeichnet – gebunden. Der Benutzername muss dabei nicht zwingend geheim sein. Das Passwort jedoch sollte nur dem Benutzer selbst (und dem betreffendem System) bekannt sein.

Wie wähle ich das richtige Passwort?

Ein Passwort kann unterschiedlich lang sein, also aus unterschiedlich vielen Zeichen bestehen. Abhängig ist die Länge davon, wie ein System konfiguriert ist. Für Onlinezugänge empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Passwörter mit mindestens zwölf Groß- und Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen und Ziffern zu verwenden. Bei Eingabe des Passworts erscheinen die eingetippten Zeichen in der Regel nicht auf dem Bildschirm. Das Computersystem verschlüsselt die Eingabe für den Fall, das andere sie sehen könnten.

Wichtige Kriterien zur Wahl des richtigen Passwortes

Einige wichtige Kriterien solltest du bei der Wahl eines Passworts beachten:

  • Wähle kein Passwort, das sich leicht erraten lässt. Mit der Wahl deines Geburtstags, deines Familiennamens oder auch einer Kombination aus beidem bist du schlecht beraten.
  • Das Passwort sollte nicht im Wörterbuch zu finden sein. Mittlerweile gibt es Programme, die in sehr kurzer Zeit jedes Wort ausprobieren können, das im Wörterbuch steht.
  • Auch die Wahl von „trendigen Wörtern“ oder eines Passworts, das auf Basis aktueller Ereignisse gewählt wird, solltest du vermeiden.
  • Vielen Nutzern fällt besonders dieser Punkt schwer: Wähle kein Passwort, was deinem vorherigen ähnlich ist.
  • Passwörter sollten nicht nur aus Buchstaben bestehen. Eine Kombination aus Buchstaben und mindestens einer Ziffer ist bei vielen Systemen oft die Mindestanforderung an ein Passwort – doch das macht es noch nicht stark: Am besten verwendest du eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen.
  • Dennoch sollte das Passwort einen gewissen Wiedererkennungswert für dich haben. Wenn man sein Passwort zu schnell vergisst, besteht die Gefahr, dass das System den Zugriff verwehrt und du dein Passwort zurücksetzen lassen musst.
  • Ändere in regelmäßigen Abständen (von einigen Monaten) dein Passwort.

Haben auch Mitarbeiter Zugriff auf die Unternehmens-IT, sollten diese dringend in der Vergabe sicherer Passwörter geschult und dafür sensibilisiert werden. Mehr zu dem Thema findest du hier.