Der Begriff WLAN, manchmal auch als Wireless LAN oder W-LAN bekannt, steht für Wireless Local Area Network. Wörtlich übersetzt bedeutet WLAN so viel wie „kabelloses, lokales Netzwerk“, bezeichnet also ein Netzwerk mit begrenzter Reichweite, das mit einer Funktechnik arbeitet. In anderen Ländern, beispielsweise Kanada, Großbritannien oder Frankreich, wird WLAN in der Regel mit dem Begriff WiFi übersetzt. Dieser bezieht sich streng genommen jedoch nur auf Funknetze, die nach einem Standard der IEEE-802.11-Familie funktionieren. Für die Bereitstellung des WLAN ist dein Router verantwortlich. Dieser stellt über deinen Provider (z.B. per DSL, Kabel oder LTE) eine Internetverbindung her. Diese Internetverbindung kann dann von Geräten genutzt werden, die in dem WLAN verbunden sind. Das WLAN wird also nicht vom Internetanbieter, sondern von dir selbst betrieben.

Da über eine offene WLAN-Verbindung theoretisch jeder deine Internetverbindung nutzen kann, muss sie aus Sicherheitsgründen verschlüsselt werden. Der WLAN-Standard IEEE 802.11 sieht die Verschlüsselung über den Sicherheitsstandard WEP (Wired Equivalent Privacy) vor. Da dieser mittlerweile aber nicht mehr dem aktuellen technologischen Stand entspricht, wurden Ergänzungen und Nachfolger wie WEPplus, WPA (Wi-Fi Protected Access), WPA-2 und WPA-3 entwickelt. Um auf eine WLAN-Verbindung zugreifen zu können, musst du dich über einen Netzwerkschlüssel – ein Passwort bzw. Code – authentifizieren. Deinen Netzwerkschlüssel findest du zumeist auf der Unterseite deines Routers, er kann von dir jedoch geändert werden. Nur Nutzer, die diesen Netzwerkschlüssel in ihrem Gerät eingeben, können die Internetverbindung über das WLAN nutzen. Jedem verbundenen Gerät wird eine IP-Adresse zugeordnet, durch die es im Netzwerk eindeutig zugeordnet wird. So landen angeforderte Daten zum Beispiel nicht versehentlich auf deinem Smartphone, statt auf deinem Notebook.

Das WLAN ist nicht zu verwechseln mit dem WPAN (Wireless Personal Area Network). Im Vergleich zum WPAN hat es eine größere Reichweite und Sendeleistung und bietet generell höhere Datenübertragungsraten.

Related Works